das kleine Konzert - Musiktheater

Musiktheater

Simon Weiland

Vom Fischer und keiner Frau

Musiktheater von dem Konstanzer Performer Simon Weiland: Traumreisen in die Sprache, intensives Schauspiel und solide Livemusik: anspruchsvoll, unterhaltsam und anregend. Simon Weiland verzichtet auf Technik. Es gibt nur Sprache, Stimme, Körper und eine Gitarre.

Inhalt: Ein modernes Mysterienspiel. Im Gegensatz zum Märchen weist es nicht der Frau die Schuld zu, dass das Klima aufgrund von Gier immer extremer wird. Personen: der Fisch, der Arme und der Reiche. Der Fisch setzt den Protagonisten Worte vor, die beide sehr unterschiedlich als Werte interpretieren und deshalb völlig verschiedene Wege einschlagen. Das Stück zeichnet menschheitliche Entwicklungen von der Bronzezeit bis heute nach und hat ein sehr überrraschendes Ende.

Konzept: 1. Armes Theater: weniger ist mehr. 2. Assoziatives Theater: ähnlich wie in Träumen wird die Handlung durch Assoziationsketten entwickelt. 3. Antikes Theater: wie in frühesten Theaterformen spielt ein einzelner Schauspieler / Musiker sowohl den Chor, als auch den Protagonisten bzw. Antagonisten.

www.simon-weiland.de
Eintritt frei (Kollekte)

 

Zurück

Copyright 2019 Kulturforum Lutherkirche.