J.S. BACH - JOHANNESPASSION

Der Bach-Chor Konstanz führt die dramatische Passionsvertonung des Johannesevangeliums von Johann Sebastian Bach am Karfreitag, 19. April 2019 um 17 Uhr in der Lutherkirche Konstanz auf. Die Johannes-Passion ist die früheste der heute bekannten Passionsmusiken Bachs. Von der Karfreitag 1724 uraufgeführten ersten Fassung des Werks sind lediglich Einzelstimmen erhalten, die jedoch große Ähnlichkeit mit der heute verbreiteten Fassung aufweisen. Die Johannes-Passion besteht aus zwei Teilen, die sich an der theologisch üblichen Gliederung des Passionsberichts in fünf „Akte“ orientieren. Der erste Teil berichtet von Verrat und Gefangennahme Jesu (erster Akt) sowie der Verleugnung durch Petrus (zweiter Akt). An dieser Stelle folgte im Gottesdienst üblicherweise die Predigt. Der zweite Teil ist wesentlich länger und erzählt von den Verhören und der Verurteilung Jesu durch Pontius Pilatus (dritter Akt), von Kreuzigung und Tod (vierter Akt), sowie schließlich von dem Begräbnis (fünfter Akt). Die Textvorlage umfasst dabei in beiden Teilen nicht nur den biblischen Bericht, sondern auch Choräle, sowie frei gedichtete Chöre und Arien. 

Mit dem Bach-Chor Konstanz musizieren die Solisten Mechthild Bach (Sopran), Diana Haller (Alt), Marcus Elsässer (Tenor), Steffen Balbach (Bass, Jesusworte) und Timothy Sharp (Bass, Arien), sowie das Bach-Collegium Konstanz mit historischen Instrumenten. Die Leitung der Aufführung hat Michael Stadtherr.

Karten zu 42/32/22/12 Euro sind bei BuchKultur Opitz, Stephansplatz und unter www.reservix.de erhätlich.

Zurück

Copyright 2019 Kulturforum Lutherkirche.